Wir sind eine auf Initiative Biberacher Bürger und der Volksbank Biberach ins Leben gerufene Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger.
Unser stiftungseigenes Projekt: Die Bürgerstiftung Biberach unterstützt nachhaltig Aktivitäten und Projekte zur Völkerverständigung
Übergabe der Stiftungsurkunde am 07.11.2005 durch Regierungspräsident Hubert Wicker an der Vorstand der Bürgerstiftung
Unsere Auszeichnung:
Die Bürgerstiftung Biberach trägt das Gütesiegel für Bürgerstiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Fritz-Montag-Bürgerstiftungspreis

Die Auszeichnung der Bürgerstiftung Biberach für besonderes Engagement und herausragende Leistungen im Handwerk in der Stadt Biberach.

Die Bürgerstiftung Biberach würdigt das besondere Engagement und die soziale Einstellung von Fritz Montag und seiner Familie mit dem Fritz-Montag-Bürgerstiftungs-Preis, der 2013 erstmals vergeben wird.

Das großzügige Vermächtnis der Biberacher Unternehmerfamilie Fritz Montag & Söhne, der Bürgerstiftung Biberach die "Villa Montag" zu übertragen, ermöglicht es, den Fritz-Montag-Bürgerstiftungs-Preis auszuloben. Diese letzte Schenkung ist ein weiterer Schritt im öffentlichen und sozialen Engagement von Fritz und Friederike Montag.

Die Geschichte des Firma Montag reicht zurück bis ins Jahr 1871. Friedrich Albert Montag, *1842, gründet die Glaserei Montag und übernimmt im Jahr 1900 die Rau`sche Glaserei. Durch die Heirat von Fritz Montag, *1875, und Marie Rau, wird ein weiterer Grundstein für eine positive Betriebsentwicklung geschaffen. Fleiß und unternehmerischer Weitblick lassen das Unternehmen florieren, so dass 1909 das Werksgelände erweitert wird und rund 100 Mitarbeiter beschäftigt sind. Neben der Herstellung von Fenstern und Türen produziert das Unternehmen auch Schreibtische, Stühle und Rollschränke, die als Bibermöbel bekannt werden.

Ab 1932 führen Fritz Montag sen., Fritz Montag jun. und sein Bruder Ernst das Unternehmen unter dem Namen "Fritz Montag & Söhne" weiter. Fritz Montag sen. engagiert sich gerade in den Kriegsjahren ab 1943 mit großzügigen Spenden an Kirchen und soziale Einrichtungen.

Fritz Montag jun., *1901, wird als "Großzügiger und weit schauender Planer ... nüchtern denkend ... aber auch aufgeschlossen für alles Neue" beschrieben. Er heiratet 1954 Friederike Schuberth. 1957 kaufen Fritz und Friederike Montag die von Architekt Unseld 1909 erbaute Villa in der Birkenharder Straße in Biberach. 1992 verstirbt Fritz Montag im Alter von 91 Jahren. Friederike Montag verfügt am 20.02.2008, dass das Anwesen in der Birkenharder Straße der Bürgerstiftung Biberach nach ihrem Tod zukommen soll. Sie verstirbt am 02.04.2008

Förderkriterien:


Der Wettbewerb richtet sich an alle im Handwerk tätigen Personen und Unternehmen, die sich durch besonderes Engagement auszeichnen:

Dabei denken wir an verantwortungsbewusstes Unternehmertum, an Maßnahmen und Aktivitäten zur Integration von benachteiligten Menschen, sei es wegen deren Behinderung (Inklusion) oder Abstammung (Migration), an besonderes Engagement im Rahmen der Aus- oder Weiterbildung, an ehrenamtliche Tätigkeiten in Vereinen und Organisationen und vieles mehr.

- verantwortungsbewusst - innovativ
- vorbildlich - motivierend
- sozial engagiert - ehrenamtlich
- integrierend - nachhaltig

 Wettbewerb:


Aus den eingereichten Vorschlägen wählt eine unabhängige Jury der Bürgerstiftung Biberach die Preisträger aus.
Dabei stehen ihr der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Biberach und der Kreishandwerksmeister beratend zu Seite.

Preisgeld:


Es stehen Presigelder in Höhe von insgesamt 5.000 € zur Verfügung, die unter den ausgewählten Preisträgern aufgeteilt werden.